Kies

startbild-kies-1

Der Begriff Kies bezeichnet ein weit verbreitetes Sedimentgestein. Hierbei handelt es sich im Allgemeinen um eine Ansammlung von in Flüssen und Bächen rund geschliffenen kleinen Steinen die einen Korndurchmesser zwischen 2 mm und 63 mm aufweisen und damit grober als Grobsand sind.

Einteilung und Bezeichnung:

Grobkies: 20,0 – 63,0 mm
Mittelkies: 6,3 – 20,0 mm
Feinkies: 2,0 – 6,3 mm

Kies ein Lockergesteinsboden, der ausschließlich über die Korngröße definiert ist. Kies im technischen Sinne kann verschiedene Kornformen (z. B. rund, scharfkantig) aufweisen, die entweder durch natürliche Prozesse entstanden sind oder künstlich hergestellt wurden (z. B. in Brechanlagen).

Kies stellt für die Bauwirtschaft einen wichtigen Rohstoff dar und wird unter anderem eingesetzt:

  • In Beton und Mörtel als Gesteinskörnung (Zuschlagstoff)
  • Im Erdbau als Schüttmaterial
  • Für Drainagen in feuchtem Untergrund als Filterschicht
  • Im Straßenbau als Gesteinskörnung für Tragschichten
  • Im Garten- und Landschaftsbau
  • Zur Dachbekiesung oder Dachrandbekiesung

 

Sicherheitsdatenblatt150 KB